Montag, 31. Dezember 2012

Weihnachten in Uganda


Hallo ins „verschneite“ Deutschland,
wir möchten uns gerne erst entschuldigen, dass wir uns die letzten Tage nicht gemeldet haben bzw. eigentlich wollten wir vor Weihnachten euch Grüße und Bilder vom Ziegenhügel senden. Da Elisa’s Papa zu Besuch war, waren wir allerdings ziemlich beschäftigt.
Aber der Reihe nach: wir haben uns letzte Woche auf den Weg nach Entebbe gemacht um Elisa’s Papa vom Flughafen abzuholen. Es war ein abenteuerlicher Trip, denn wir beide waren gesundheitlich angeschlagen und zu allem übel verletzte sich Mareen auch noch am Fuss als wir gerade ins Auto steigen wollten, dass uns zum Flughafen brachte. Tapfer haben wir die 8-stündige Heimfahrt im Bus durchgehalten und um Mitternacht durfte sich Elisa über ein Happy-Birthday Ständchen im Bus erfreuen. Nachdem wir ausgeschlafen und uns schick gemacht haben, haben wir dann den Geburtstag gebührend gefeiert: beim Mama Hope und Sylvester zuhause, denn alle vier Kinder haben im Dezember Geburtstag – drei davon vor dem 20.12. so wurden die Geburtstage von Elisa, Hope, Peace und Joy gemeinsam am 20. Dezember gefeiert. Es war eine schöne Feier und es war total schön, dass Elisa ihren Geburtstag mit ihrem Papa in Uganda feiern konnte. Die nächsten Tage haben wir damit verbracht, ihm alles hier zu zeigen: vom Markt in Kisinga, über Kasese, fortbewegen im Public Transport – einfach alles. An Heilig Abend haben wir uns entschieden zur King Fisher Lodge zu gehen – dort kann man gut essen und einen Tag am Pool verbringen. Unser Heilig Abend war dieses Jahr also sehr anders, trotzdem sehr schön. Plantschen im Pool, Sandwiches und frittiertes Gemüse als Weihnachtsmahl und 25 Grad mit Sonnenschein – was will man mehr? Abends haben wir unseren Weihnachtsbaum eingeschalten, die Teelichter angezündet und Bescherung gemacht. Elisa’s Papa hatte für uns beide Geschenke dabei von Freunden und der Familie. Das war eine wirklich tolle Überraschung. Am 25. Dezember waren wir bei Sylvester (Director von Give a Goat Africa) zum Abendessen eingeladen. Bei Matoke (Bananenbrei), Reis, Dodo (eine Art Spinat), Fleisch und vielen weiteren Köstlichkeiten haben wir den 1. Weihnachtsfeiertag in netter Atmosphäre verbracht. In den nächsten Tagen hat Elisa ihrem Papa die Umgebung gezeigt und den atemberaubenden Wasserfall. Am seinem letzten Tag durften wir noch an einem tollen Erlebnis teilnehmen: der Ziegenausgabe. 16  Familien haben ihre Ziegen erhalten. Erst wurde in der Trainings-Hall für uns gesungen die Beneficiaries wurden per Los den Ziegen „zugeteilt“. Wir alle haben uns dann zu den Ziegenställen begeben. Elisa’s Papa durfte dann gemeinsam mit Ericana (der Sozialarbeiter) die Ziegen ausgeben. Sowohl für ihn als auch für uns war das ein tolles Erlebnis. Die Familien haben sich riesig über die Ziegen gefreut und das ist schließlich der Grund, warum wir hier sind.
Elisa’s Papa ist nun wieder wohlbehalten zuhause angekommen.
Und wir sind quasi auch in den Startlöchern für unseren Sansibar-Urlaub. Wundert euch also nicht, wenn der nächste Eintrag erst in 2 Wochen erfolgt J
Bevor wir uns aber verabschieden für 2012 möchten wir euch allen danken, dass ihr so fleißig unsere Blogeinträge gelesen habt in den letzten Monaten und wünschen euch allen einen guten Rutsch in ein wundervolles Jahr 2013.
Wir lesen uns nächstes Jahr
J
Bis dahin liebe Grüße aus Uganda,
Elisa & Mareen

 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten