Mittwoch, 25. April 2012

Handyguthaben, Salz, Öl, Brot und Tomatensauce


Wosibire,

für unseren Farmmanager ist gestern ein Traum in Erfüllung gegangen. Wir haben unseren eigenen kleinen Supermarkt am Projekt. Jetzt gibt es alles was man braucht direkt am Projekt und wir müssen nicht mehr zum Einkaufen drei Kilometer ins nächste Dorf laufen.
Die letzten Tage habe ich damit verbracht, in Kasese die Preise bei den Großhändlern zu vergleichen und fleißig einzukaufen. Mittlerweile kenne ich alle Preise auswendig und die Großhändler kennen mich mit Namen. Das ich meine Einkäufe selbst quer durch Kasese geschleppt habe hat bei den Einheimischen mächtig Eindruck gemacht. Das weiße nicht in der Lage sind Sachen zu tragen oder körperlich zu arbeiten ist ein weit verbreitetes Vorurteil in Uganda.

Unsere Besucher sind alle wieder abgereist und Lena macht 2 Wochen Urlaub auf Sansibar.


Liebe Grüße vom Ziegenhügel


Baluku Meik

Keine Kommentare:

Kommentar posten