Dienstag, 8. März 2011

Bei Lichte betrachtet ...

Samstag. Sieben Uhr. Zu Beginn trafen wir alle Mitarbeiter und stellten die neuen Gesichter in einer kurzen Vorstellungsrunde vor.
Anschließend wurden wir von unseren 50 Schülern in unserem neu erbauten „Give a Goat Education Center“ überrascht. In einem Lied, das all unsere Namen beinhaltete, hießen sie uns gemeinsam mit ihren Lehrern willkommen. Doch wer weiß wie Afrikaner singen, weiß dass es dabei nicht ohne Tanzen und Trommeln abgeht. Es war einer der bewegendsten Momente der letzten Jahre zu sehen, welche Früchte unsere Arbeit in Deutschland und vor allem die unserer Freunde hier vor Ort trägt. Wenn man in all die frohen, jungen Gesichter schaut, sich die Dimensionen der Gebäude vor Augen führt und sieht mit welcher Sorgfalt die Bauarbeiten ausgeführt wurden, dann hat sich jede Stunde und jeder gespendete Cent gelohnt. Dank unseres Kameramanns Steffen können wir euch ab Sommer an all diesen Erlebnissen teilhaben lassen. Freut euch auf „Schenke eine Ziege – The Movie“!!!
Anschließend richteten wir in einer der noch nicht bezogenen Lehrerwohnungen unser Hauptquartier ein, denn wir sind ja hauptsächlich zum Arbeiten gekommen.
Den Rest des Tages nutzten wir für Interviews mit unseren Mitarbeitern um uns so einen Überblick zu verschaffen. Wir haben uns mit unserem 9-köpfigen Team viel vorgenommen. So arbeiten wir parallel an Projekten wie der Landvermessung für die Planung der Schulgebäude für unsere Secondary School, dem Aktualisieren der Workshops, die bei unseren Projektfamilien gehalten werden. Außerdem untersuchen unsere drei Mediziner Katharina, Kathleen und Ferdinand die Familien und erfassen dabei gleichzeitig medizinische Daten um den Erfolg des Projekts messbar machen zu können. Ein weiteres Team beschäftigt sich mit wirtschaftlichen Dingen, wie der Finanzbuchführung und der Analyse der ablaufenden Prozesse.

Keine Kommentare:

Kommentar posten